Ideation Week OWL: Frische Ideen für traditionelles Handwerk und viel Knowhow für junge, kluge Köpfe der TH OWL

Die Handwerksbäcker in Deutschland werden immer weniger. „Jeden Tag macht mehr als ein Betrieb im Land zu“, sagt der Lemgoer Bäckermeister Oliver Güttge. Auch er stellt sich seit vielen Jahren dem Spagat zwischen wettbewerbsfähigem Arbeiten, einem hohen Qualitätsanspruch und steigenden Erwartungen der Kundschaft. Was braucht es also für die Traditionsunternehmen hier in der Region, um zukunftsfähig zu bleiben? Frische Ideen aus unvoreingenommenen, kreativen Köpfen! Die liefern in der kommenden Woche Studierende der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Vom 5. bis 9.10. läuft die zweite Ideation Week OWL – ein Innovations-Workshop, den das Institut für Wissenschaftsdialog der TH OWL zusammen mit der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe auf die Beine stellt. „Die Ideation Week ist ein modernes Lehrformat. Das, was in der Praxis gebraucht wird und das was in der Lehre vermittelt wird, fließt zusammen. In interdisziplinären Teams arbeiten Studierende mit dem Handwerk zusammen und somit befähigen wir nicht nur unsere Studierenden, wir befähigen auch das Handwerk, sich den Herausforderungen der Zukunft zuzuwenden und nicht nur Probleme zu sehen, sondern Lösungen zu schaffen“, sagt Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Krahl.

Die Studierenden arbeiten in Teams an realen Herausforderungen des Bäckereihandwerks. Dafür erhalten sie Einblicke in die Betriebe und bekommen Input von den Eigentümern, denen sie am Ende der Woche ihre Ideen präsentieren dürfen. In diesem Jahr machen drei Bäckereien aus der Region Ostwestfalen-Lippe bei der Ideation-Week mit: Neben der Bäckerei Güttge aus Lemgo sind die Bäckerei Biere aus Detmold und die Südstadtbäckerei Hermisch aus Paderborn dabei. Sie erhoffen sich neue Impulse und frische Ideen für die Herausforderungen der Zukunft: Die Digitalisierung, die auch für das traditionelle Handwerk immer wichtiger wird, spielt dabei eine zentrale Rolle. Nicht nur die gestiegenen Ansprüche der Kunden an Qualität, Vielfalt und auch Verträglichkeit der Produkte, sondern auch der steigende Druck aus der Industrie, gegen deren Preise sich die Handwerksbäcker immer häufiger stemmen müssen, rücken immer mehr in den Vordergrund. Das Motto der diesjährigen Ideation Week OWL lautet daher: „Disruptive Bakery – ein neues Bäckereierlebnis mit Fokus auf handwerkliche Qualität, neue Geschäftsmodelle und digitalisierte Arbeitsprozesse“.

Das Projekt bringt für beide Seiten Vorteile: Die Studierenden lernen an realen Problemstellungen, erweitern ihr in der Theorie erworbenes Wissen in praxisorientierten Workshops, netzwerken und sammeln wertvolle Erfahrungen für ihr späteres Berufsleben. Die Betriebe hingegen bekommen innovative Lösungen für die Herausforderungen in der Praxis. „Ich finde das richtig gut, dass externe Leute, die gar nicht aus der Branche kommen, versuchen, einen Einblick in einen Betrieb zu bekommen. Da freue ich mich drauf“, sagt Kreishandwerksmeister Mickel Biere von der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe. Sein Kollege Andreas Hermisch erhofft sich vor allem für den Bereich Marketing neue Impulse.

Aber nicht nur in der Ideation Week OWL arbeiten Wissenschaft und Praxis Hand in Hand. Auf dem Innovation Campus Lemgo entsteht mit dem InnovationSPIN gerade ein Think Tank für den neuen Mittelstand, in dem genau diese Idee weitergedacht wird. Unter einem Dach arbeiten dort künftig Wissenschaft, Handwerk und Wirtschaft in der Region in einem Gebäude zusammen, dadurch sollen gemeinsame Bildungsprojekte und neue Unternehmen entstehen.

[Pressemitteilung zum Download (pdf)]

Text: Pia Schlegel
Pressestelle:
Telefon +49(0)5261-702-2510
pressestelle(at)th-owl.de

Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Campusallee 12, 32657 Lemgo