KungFu – Kunststoff goes Future auf der re:publica 2019 in Berlin

Am 8. Mai 2019 gab das JOBSTARTER plus-Projekt KungFu-Kunststoff goes Future  am Gemeinschaftsstand von BIBB und GOVET auf der diesjährigen „re:publica“ einen Einblick in die Digitalisierung der Kunststoffbranche.

Am Gemeinschaftsstand mit einem Projektmitarbeiter aus dem KungFu Team konnten Besucher eine VR- Brille aus Karton bauen und durch diese einen 360° Blick in das Ausbildungszentrum des Instituts für Kunststoffwirtschaft OWL in Lemgo (ikuowl) werfen.

Kung-Fu nutzt diese VR-Brillen auf Messen und Schulveranstaltungen, um Jugendlichen und ihren Eltern einen Einblick in die Vielfältigkeit der Kunststoffbranche zu geben und für das Thema Digitalisierung in der Ausbildung zu begeistern. Während der Messe kamen so zahlreiche Gespräche mit Besuchern und Fachpublikum über die Digitalisierung in der Ausbildung, sowie deren Chancen und Risiken zustande. Des Weiteren wurde seitens KungFu über das Thema Nachhaltigkeit in der Kunststoffbranche aufgeklärt und an Beispielen gezeigt, dass Nachhaltigkeit in unserem Alltag nicht ohne den Einsatz von Kunststoffen, z.B. im Bereich Lebensmittelverpackung, umzusetzen ist.

Die dreizehnte Ausgabe der Digitalkonferenz „re:publica“, fand am 6., 7. und 8. Mai 2019 in der STATION in Berlin statt. Die „re:publica“ ist eine seit 2007 jährlich in Berlin stattfindende national und international viel beachtete Konferenz zum gesellschaftlichen Umgang mit Internet und Digitalisierung. Die „re:publica“ 2018 besuchten nach Angaben des Veranstalters rund 20.000 Personen aus 82 Ländern, die sich in rund 1.000 Vorträgen und 500 Programm-Sessions informierten und aktiv beteiligten.

> 360° Film

Lippe Bildung eG, Johannes-Schuchen-Str. 4, 32657 Lemgo
JOBSTARTER plus-Projekt „KungFu – Kunststoff goes Future“, Tobias Döhring, 14.5.2019