Tschechische Delegation möchte vom Lemgoer Modell lernen

Am 05.02.2019 reiste eine 4-köpfige Delegation vom MSIC, des Moravian-Silesian Innovation Centre Ostrava, Tschechien in Lemgo an, um den Innovation Campus und die SmartFactoryOWL zu besuchen und sich für den Aufbau eines eigenen Innovationszentrums in Ostrava und einer Smart Factory gemäß Lemgoer Vorbild inspirieren zu lassen.

Nachdem 2018 bereits eine Vorhut politischer Vertreter nach Lemgo kam, so waren jetzt die „Executives“ an der Reihe mit Miroslav Marek, dem Manager der zukünftigen Smart Factory und Kamil Kostal, dem Business Innovation Lead Expert. Komplettiert wurde die Delegation von je einem Hard- und einem Software Experten, die später für die Umsetzung von Programmen und Kooperationen in der tschechischen Smart Factory verantwortlich zeichnen werden.

Analog zu Lemgo soll auch die Smart Factory in Tschechien ein Versuchs- und Kooperationslab im Zielfeld Digitalisierung für klein- und mittelständische Unternehmen sein, um diese generell auf ihrem Weg zu mehr Industrialisierung zu begleiten. Als Ideen-Hub möchte man dort neue Businessmodelle hinsichtlich innovativer Produkte und Fertigungsprozesse entwickeln.

Die Privatwirtschaft ist aber noch jung; es fehlt die Expertise und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zum freien Unternehmertum. Zulieferer bedienen lokal angesiedelte Großkunden aus Deutschland vornehmlich aus nicht digitalisierten Prozessen. Das Misstrauen gegenüber potentiellem Wettbewerb ist groß. Dementsprechend ist eines der wichtigsten Aufgaben, den Mut zur Veränderung zu fördern.

Hierzu haben die tschechischen Kollegen die 5 Aktionsfelder der SmartFactoryOWL bereits in 2018 adoptiert und sich selbst auf die Fahne geschrieben:

  • Inform
  • Demonstrate
  • Qualify
  • Design
  • Implement


Frau Nissrin Arbesun Perez vom Fraunhofer IOSB-INA und der SmartFactoryOWL freute sich sehr, dass ihre Methodik bereits als internationales Vorbild dient.