Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Fraunhofer Institut untersuchte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz den Verkehrsfluss verbessern kann.

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Fraunhofer-Institut in Lemgo schließt Projekt für intelligente Ampelsteuerungen ab

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30 Monate hatten die Forscherinnen und Forscher gemeinsam mit der Stührenberg GmbH, den Stadtwerken Lemgo, Strassen.NRW und CAT Traffic daran gearbeitet, eine ausgewählte Ampelkreuzung in Lemgo mit einem besonderen KI-Verfahren auszustatten: „Reinforcement Learning“ wurde bisher zum ersten Mal weltweit in Lemgo in Ampeln an einer realen Kreuzung erfolgreich in der Praxis eingesetzt. Das Projektteam hat die Ergebnisse und Erkenntnisse nun zusammengefasst und bewertet.

Bild © 2022 Fraunhofer IOSB-INA